Der goldene Faden.

Wilde Geschichten um Liebe, Eifersucht, Neid und Rache sorgten dafür, dass Rheingold zum Klassiker in Kunst, Literatur und Musik wurde: Nach der Sage lebten die Nibelungen um 500 n. Chr. auf einer Burg bei Worms am Rhein.

Der tapfere Drachentöter Siegfried übergab seiner Braut Kriemhild als Gegengabe zu ihrer Jungfernschaft am Tag nach der Hochzeitsnacht einen Schatz als Morgengabe:

144 Pferdekarren voller Gold und Edelsteine. Siegfrieds Widersacher Hagen von Tronje ermordete Siegfried und versenkte die 144 Pferdekarren im Rhein.

Nun gilt es, diesen Schatz zu heben und den goldenen Faden weiter zu spinnen. Eine einmalige Gelegenheit, Tradition mit der modernen Handwerkskunst des Goldschmiedens zu verbinden, der Mythos Rheingold bleibt lebendig.